Meistens sind im Haushalt nicht so viele Steckdosen vorhanden wie benötigt werden. Insbesondere im Bereich des Fernsehtisches, des Schreib- und Arbeitsplatzes sowie beim Nachttisch werden mehr elektrische Geräte angeschlossen als Wandsteckdosen verbaut sind. Die Lösung liegt nahe: Sie benötigen Mehrfach-Steckdosenleisten. Die Auswahl ist groß: USB-Steckdosenleisten, 6-fach Steckdosenleisten und viele weitere Ausführungen sind im Handel erhältlich. Wir haben verschiedene Produktgruppen und Produkte einem Test unterzogen. Erfahren Sie, auf welche Produkteigenschaften Sie beim Kauf achten sollten und welche Modelle im Vergleich überzeugen konnten.

Die wichtigsten Infos kompakt zusammengefasst

  • Die Steckdosenleiste im Vergleich überzeugt durch den parallelen Betrieb mehrerer Geräte.
  • Die integrierte Kindersicherung sorgt für Schutz.
  • Der Schutzschalter schaltet die Steckdosenleiste vollständig aus.
  • Sicherheitsschriften – beispielsweise das Verbot des Ineinandersteckens von Steckdosenleisten – müssen beachtet werden.

Vergleichstabelle

Welche unterschiedlichen Steckdosenleisten gibt es?

Steckdosenleisten mit USB

Geräte mit USB-Anschluss sind in der heutigen Zeit nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken. Sei es das Smartphone, die Drohne oder der Fotoapparat – allen Produkten gemein ist die Flexibilität in der Aufladung. Die Aufladung erfolgt mittels USB, der direkt Anschluss an eine Steckdose ist nicht möglich. Um die Aufladung über die Steckdose zu realisieren, ist ein Adapter erforderlich. Der Adapter verfügt auf der einen Seite über einen USB-Port und auf der anderen Seite über einen Netzstecker. Dadurch ist es möglich, trotz USB die Aufladung über die Steckdose umzusetzen.

Eine Steckdosenleiste mit USB bietet Ihnen einen besonders großen Komfort: Sie laden das Smartphone und alle weiteren Geräte mit USB-Stromanschluss direkt über die Steckdosenleiste auf. Hierzu sind die Geräte mit einem oder mehreren USB-Ports ausgestattet. Stecken Sie das Anschlusskabel einfach in den USB-Port und schon beginnt die Aufladung. Beachten Sie stets die Herstellerangaben, insbesondere zu den Ladezeiten.


Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz

Eine Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz trägt zur Sicherheit bei. Es handelt sich um Mehrfachsteckdosenleisten, die äußerlich keinen Unterschied erkennen lassen. Doch im Inneren wird ein Sicherheitsmechanismus aktiv: Spannungsspitzen werden reduziert, wodurch die Beschädigung der eingesteckten Geräte vermieden wird. Derartige Spannungsspitzen führen langfristig zu dauerhaften Schäden an Elektrogeräte. Sie stammen aus dem Stromnetz und lassen sich zumeist nicht vermeiden – jedoch durch einen Überspannungsschutz abschwächen.

Defekte Geräte sind nicht nur teuer und ärgerlich, sie stellen auch ein Sicherheitsrisiko dar. Wurde ein Geräte durch Spannungsspitzen beschädigt, dann darf es nicht mehr in der Steckdosenleiste betrieben werden. Sollte es nicht direkt zum Brand oder zum Rausfliegen der Sicherheit kommen, ist die Gefahr dennoch noch nicht vorbei. Das betreffende Gerät kann überhitzen oder brennen. Aus diesem Grund ist eine Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz eine wichtige Investition in die Sicherheit.


Mückenschutzgitter

Mückenschutzgitter sind engmaschiger als Fliegenschutzgitter, da Mücken kleiner sind als Fliegen. Wenn Sie möglichst viele Insekten abhalten möchten, in Ihr Haus zu kommen, dann sollten Sie sich für ein Mückenschutzgitter entscheiden. Achten Sie bei der Auswahl der Fenster Fliegengitter beziehungsweise Mückenschutzgitter auf die Größe der Maschen. Je engmaschiger das Gitter ist, desto mehr Tierarten halten Sie fern. Besonders engmaschige Gitter wehren sogar Spinnen ab. Durch klassische Gitter können Spinnen zumeist durchwandern, auch wenn sie es nicht immer machen. Um eine möglichst zuverlässige Wirkung beim Fenster Fliegengitter und Mückengitter zu erreichen, müssen Sie auf die lückenlose Anbringung achten. Die Insekten dürfen keine Stelle finden, durch die Sie hindurchkriechen könnten.


6-fach Steckdosenleisten

Die 6-fach Steckdosenleiste bietet Ihnen besonders viele Anschlussmöglichkeiten. Sie betreiben bis zu sechs Geräte gleichzeitig. Achten Sie hierbei jedoch auf die zulässige Wattzahl. In der Summe dürfen Sie nicht mehr Leistung von der Steckdose beziehen als zulässig ist. Meistens werden jedoch bei einer 6-fach Steckdosenleiste nicht alle Geräte gleichzeitig angeschaltet. Sie können die Netzstecker in der Steckdosenleiste belassen und aus Gründen des Umweltschutzes die Leiste bei Nichtgebrauch über den Schalter ausschalten.

In jedem Fall gewinnen Sie durch die 6-fach Steckdosenleiste an Flexibilität und Handlungsspielraum. Es werden grundsätzlich verschiedene Größen von Steckdosenleisten angeboten, vom 2-fach Steckdosenadapter bis zur 10-fach Steckdosenleiste. Zu den am häufigsten im Haushalt eingesetzten Varianten gehört die 6-fach Steckdose.

Bei einer 10-fach Steckdosenleiste sind die Steckplätze meistens in zwei parallelen Reihen nebeneinander angeordnet. Anstatt einem Schalter verfügt die 10-fach Steckdose über zwei Schalter – für jede Steckplatzreihe ein Schalter. Jedoch ist es im Haushalt vollkommen ausreichend, eine 6-fach Steckdose zu verwenden. Vor allem unter Berücksichtigung der maximal zulässigen Wattzahl finden sich nur wenige Anwendungsmöglichkeiten für den 10-fach Stecker.


Steckdosenleiste mit Schalter

Die Steckdosenleiste mit Schalter trägt zur Sicherheit und zum Umweltschutz bei. Über den (zumeist rot oder grünen) Schalter schalten Sie die Steckdosenleiste wahlweise an und aus. Im ausgeschalteten Zustand fließt kein Strom in die Steckdosenleiste. Die dort eingesteckten Geräte werden nicht mit Strom versorgt, sodass sie keinen Strom vom Netz beziehen. Diese Begebenheit ist für den Umweltschutz von Vorteil. Einige moderne Geräte wie der Fernseher beziehen auch im Stand-by-Modus Strom. Das vollständige Ausschalten ist bei einigen Geräten nicht mehr vorgesehen.

Um zu verhindern, dass die Geräte Strom verbrauchen, müssten Sie den Netzstecker aus der Steckdose ziehen. Dieses Vorgehen ist aufwendig und wird daher in der Realität nicht konsequent durchgeführt. Die Steckdosenleiste mit Schalter ist wesentlich komfortabler: Mit einem einfachen Klick schalten Sie die komplette Leiste aus. Nicht nur die Kostenersparnis durch den reduzierten Stromverbrauch ist ein Pluspunkt: Sie erhöhen die Sicherheit, da kein Strom fließt. Ein defektes Gerät, dass in eine Steckdose eingesteckt ist, kann einen Brand verursachen. Ist die Steckdosenleiste jedoch ausgeschaltet, dann fließt kein Strom.


Steckdosenleisten zum Anschrauben

Montierbare Steckdosenleisten sind mit einer Vorrichtung zum Anschrauben ausgestattet. Es handelt sich zumeist um eine oder zwei Schrauben, die sich auf einem Plättchen seitlich der Steckdosenleiste befinden. Die Steckdosenleiste zum Anschrauben bietet Ihnen den Vorteil des festen und sicheren Sitzes. Ein Anwendungsbeispiel ist der TV-Platz. Dort verwenden Sie mehrere elektrische Geräte wie den Fernseher, die Spielekonsole und diverse Player.

Dank der Steckdosenleiste zum Anschrauben sorgen Sie dafür, dass die Leiste an einem festen Platz verbleibt und nicht verrutscht. Oftmals hängen die Steckdosenleisten hinter dem Fernseher oder dem Fernsehtisch frei in der Luft. Diese Situation ist jedoch keine ideale Lösung, da die Kabel und die Stecker auf diese Weise belastet werden, was langfristig für Beschädigungen sorgen kann. Die Steckdosenleiste zum Anschrauben bringt Ihnen Ordnung und Sicherheit.

Ein Nachteil ist die fehlende Flexibilität. In Bereichen, wo Sie die Steckdosenleiste flexibel einsetzen möchten, ist die Montage nicht erforderlich. Ein Beispiel ist das Aufstellen der Weihnachtsdekoration. Hier ist keine Dauerhaftigkeit gegeben, die Steckdosenleiste wird aufgestellt und nach einigen Wochen wieder abgebaut.


Outdoor Steckdosenleiste

Wenn Sie die Steckdosenleiste im Außenbereich oder im Arbeitsbereich der Werkstatt betreiben möchten, dann benötigen Sie besonders robuste und widerstandsfähige Steckdosen. Outdoor Steckdosenleisten erfüllen höchste Ansprüche an die Resistenz gegen Spritzwasser. Sie können die Steckdosen auf den Rasen legen und Gartengeräte anschließen. Achten Sie auf die genauen Angaben des Herstellers hinsichtlich des vorhandenen Schutzes.

Ist die Steckdosenleiste gegen Spritzwasser geschützt, dann bedeutet dies, dass kein Regenwasser in der üblichen Menge auf die Steckdosenleiste treffen dar. Bei Starkregen beispielsweise bietet die Steckdosenleiste keinen ausreichenden Schutz. Die Produkte sind vor allem für den kurzfristigen Einsatz im Garten oder im Arbeitsbereich gedacht. Möchten Sie dauerhaft im Außenbereich für die Stromversorgung sorgen, dann müssen Sie Steckdosen verwenden, die über eine gut schließende Klappe verfügt. Entsprechende Hinweise finden Sie bei den Herstellerangaben. Schutz gegen Verschmutzung und gegen Feuchtigkeit wird bei den Steckdosenleisten durch selbstschließende Deckel erreicht.

Um die Steckplätze zu nutzen, klappen Sie die Deckel hoch. Jeder Steckplatz ist mit einem eigenen Deckel versehen. Ist kein Gerät eingesteckt, dann schnallen die Deckel von selbst wieder in ihre Position und die Öffnung ist verschlossen. Gegen Schmutz und Wasser geschützt sein sollte auch der Schalter der Steckdosenleiste. Feuchtigkeit und Staub dürfen sich nicht in den Spalten festsetzen können. Outdoor Steckdosenleisten weisen somit eine allgemein robuste Form auf. Nicht nur die Steckplätze sind geschützt, auch die gesamte Konstruktion wurde an höhere Anforderungen hinsichtlich der Resistenz gegen Wasser und Schmutz angepasst.


Steckdosenleisten mit eingebautem Kinderschutz

Insbesondere bei kleinen Kindern ist die Gefahr groß, dass sie versehentlich oder auch aus Neugier in die Steckdose fassen. Hochwertige Kindersicherungen für die Steckdose gehören daher zur Grundsicherheitsausstattung aller Eltern. Jede einzelne Steckdose im Haus muss mit einer Kindersicherung versehen werden. Oftmals werden Steckdosenleisten hierbei übersehen.

Sind die Leisten unauffällig unter dem Bett oder dem Fernsehtisch verschwunden, dann denken junge Eltern nicht immer daran, auch hier für Absicherung zu sorgen. Insbesondere wenn alle Steckplätzte belegt sind, wägen sich Eltern in trügerischer Sicherheit. Stellen Sie sich vor, alle Steckplätze sind belegt und keine Kindersicherung ist montiert. Nun installieren Sie ein neues Gerät und ziehen vor kurze Zeit den Netzstecker. Sie denken nicht daran und gerade in diesem Moment greift das spielende Kind in die nun freie Steckdose.

Um ein solches Szenario (und noch viele weitere) zu vermeiden, sollten Sie rechtzeitig Vorsorge treffen. Entweder statten Sie alle Steckplätze der Steckdosenleiste mit Kindersicherungen aus oder Sie entscheiden sich für ein Modell mit integriertem Kinderschutz. Selbstverständlich sollten Kinder trotz noch so hohem Sicherheitsstandard niemals unbeaufsichtigt in der Nähe von Steckdosen gelassen werden oder gar an Steckdosen greifen dürfen. Dennoch ist eine Kindersicherung essenziell und lebensrettend.


Vermeiden Sie die Überlastung der Steckdosenleisten

Bedenken Sie, dass sich die Wattzahl der einzelnen Geräte addiert. Nutzen Sie die Mehrfachsteckdose für Kleingeräte, dann ist die Grenze nicht schnell erreicht. Der Staubsauger hingegen besitzt einen hohen Stromverbrauch. Waschmaschine und Trockner sollten nicht gemeinsam über eine Steckdosenleiste betrieben werden, auch wenn sie physisch nebeneinander stehen. Auf Grund des hohen Stromverbrauchs in der Spitze, kann es im ungünstigen Fall zum Brand kommen. Bedenken Sie, dass der Stromverbrauch bei den meisten Großgeräten als Durchschnittswert angegeben ist. Während des Betriebs schwankt der Stromverbrauch. Waschmaschine und Trockner beispielsweise sollten nach Möglichkeit sogar über eigene Stromkreise abgesichert sein.

Steckdosenleisten sorgen für Übersichtlichkeit

In einer Steckdosenleiste bündeln Sie alle Stromkabel und behalten stets den Überblick, welche Geräte wo eingesteckt sind. Haben Sie auf dem Nachttisch mehrere Geräte liegen, wie die Lampe, das Smartphone und das Ladekabel für den Laptop, dann müssen Sie für die Stromversorgung nicht aufwendig nach einer freien Steckdose suchen und sich dann ärgern, dass das Ladekabel zu kurz ist. Eine Steckdosenleiste ist im Vergleich zu einer fest Wandleiste flexibel und schnell aufgestellt.

Die maximale Leistung der Steckdosenleiste

Die Steckdosenleiste besitzt in der Regel eine maximale Leistung von 3.500 Watt. Großgeräte verfügen teilweise hohe Leistungen von bis zu 2.000 Watt. Selbst ein Toaster hat einen Stromverbrauch von circa 1.500 Watt. Sie müssen daher bei der Nutzung der Steckdosenleiste genau ausrechnen, welchen Stromverbrauch die Geräte haben. Hierzu addieren Sie die Werte auf. Großgeräte dürfen aus Sicherheitsgründen nicht gemeinsam in einer Steckdosenleiste genutzt werden. Achtung: Informieren Sie sich über die Bedingungen Ihrer Hausratversicherung. Einige Versicherungen schließen die Haftung aus, wenn sich Schäden durch die Nutzung von Großgeräten in Mehrfachsteckdosenleisten ereignen.

Gegenüberstellung von Vorteilen und Nachteilen

Steckdosenleiste mit USB und Überspannungsschutz

Vorteile:Plätze für Netzstecker und für USB-Stecker.
einfache Aufladung über USB.
Eignung beispielsweise für das Aufladen vom Smartphone.
Schutz vor Beschädigung der eingesteckten Geräte.
Indirekter Schutz gegen Brand, da die Beschädigung der Geräte verhindert wird.
Nachteile:Teilweise höherer Preis als für klassische Geräte.

6-fach Steckdosenleisten mit Sicherheitsschalter und eingebautem Kinderschutz

Vorteile:Parallele Nutzung von bis zu sechs Geräten.
Schutz gegen Stromschlag beim Greifen in die Steckdose.
Keine gesonderte Montage einer Kindersicherung bei den einzelnen Steckplätzen erforderlich.
Ausschalter der kompletten Steckdosenleiste.
Stromverbrauch reduziert sich (kein Stand-by-Modus der eingesteckten Geräte mehr).
Nachteile:Auf die maximale Wattzahl muss geachtet werden (wie bei allen Mehrfachsteckdosenleisten).
Teilweise höherer Preis als bei einfachen Modellen ohne Sicherheitsschalter.

Steckdosenleisten zum Anschrauben

Vorteile:Befestigung an Wand, Boden und Möbeln.
Kein Verrutschen der Steckdosenleiste.
Nachteile:Steckdosenleiste kann nicht mehr flexibel an verschiedenen Orten eingesetzt werden.

Häufig gestellte Fragen

Welche Sicherheitsvorschriften muss ich bei der Nutzung von Steckdosenleisten beachten?

Zunächst einmal ist an dieser Stelle auf die Angaben der jeweiligen Hersteller zu verweisen. Sie müssen zwingend alle Vorgaben aus den Sicherheitshinweisen berücksichtigen. Des Weiteren gelten in Deutschland für Haushalte und für Unternehmen Sicherheitsvorschriften für elektronische Installationen, die zu berücksichtigen sind, sofern sie einzelfallbezogen Gültigkeit besitzen. Insbesondere auf die maximal zulässige Wattzahl müssen Sie bei der Nutzung von Mehrfachsteckdosenleisten achten. Stecken Sie auch keinen Mehrfachstecker in einen Mehrfachstecker, da es ansonsten zur Überlastung kommen kann.

Kann ich eine Steckdosenleiste im Außenbereich nutzen?

Für den Außenbereich werden spezielle Outdoor Steckdosenleisten angeboten. Sie bieten einen hohen Schutz gegen Spritzwasser und Verschmutzungen.

Warum sind in einigen Steckdosenleisten die Steckplätze im 45-Grad-Winkel angeordnet?

Im Steckdosenleisten Test fällt auf, das bei einigen Modellen die Steckdosenplätze (beziehungsweise die Kontaktöffnungen) im 45-Grad-Winkel angeordnet sind. Diese Anordnung hat einen praktischen Grund: Es ist auf diese Weise leichter, die Netzstecker einzustecken und herauszuziehen. Ohne diese Anordnung wäre der Raum enger, wodurch es schwieriger ist, die Netzstecker zu stecken oder zu ziehen. Nicht nur der Komfort wird positiv beeinflusst. Oftmals ist es bei anderer Anordnung der Steckplätze nicht möglich, mehrere große Netzstecker nebeneinander zu stecken. Die 45-Grad-Drehung löst dieses Problem auf.

Warum darf ich nicht zwei Steckdosenleisten ineinander stecken?

Wenn Sie eine Steckdosenleiste in eine andere Steckdosenleiste stecken, dann verteilt sich die Leistungsaufnahme nicht auf beide Steckdosen. In der Summe entsteht schnelle eine Überlastung der Steckdosenleiste.

Author

Write A Comment