Ob Kickboard, Roller oder Tretroller – es sind viele verschiedene Namen für das Fortbewegungsmittel bekannt. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich das Design des beliebten Kinderspielzeugs gewandelt – Eines ist jedoch gleichgeblieben: Die Freude, die die Kinder mit den Tretrollen haben. Mittlerweile handelt es sich nicht mehr „nur“ um ein Kinderspielzeug: Spezielle Modelle für Erwachsene sind auf dem Markt erhältlich, beispielsweise in Form von Ausführungen mit einer hohen Gewichtsbelastung oder mit Elektroantrieb. Der Einsatz als spaßbringendes Gefährt ist ebenso beliebt wie als modernes Fortbewegungsmittel. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 20 km/h eignen sich Elektro Tretroller auch für den Straßenverkehr. Doch welches Modell ist am besten für Sie geeignet? Erfahren Sie aus unserem Tretroller Test, auf welche Punkte Sie achten müssen.

Interessante Fakten zum Thema

• Tretroller sind für Kinder und für Erwachsene erhältlich.
• Beim Fahren sollte Schutzkleidung getragen werden.
• E-Tretroller verfügen über einen Elektroantrieb.
• Sie müssen auf das zulässige Höchstgewicht für die Tretroller achten.

Vergleichstabelle

Für jeden Einsatzfall

Wenn Sie einen Tretroller kaufen möchten, haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Ausführungen & Modellen. Nachfolgend ein Überblick:

Tretroller für Kinder

Tretroller für Kinder sind in verschiedenen Ausführungen, beispielsweise als klassischer Roller oder als Mini-Klapproller erhältlich. Klapproller lassen sich kompakt zusammenfalten und sind besonders handlich. Die Griffe werden eingeklappt und die Lenkstange wird auf das Brett geklappt. Schon passt der Mini-Tretroller in eine kleine Kiste in den Kofferraum und ist auch auf der Reise dabei. Entwickelt wurde der erste Mini-Klapptretroller 1992 vom Lehrmeister Edmundo Duarte. Damit auch bereits die Kleinsten Tretroller fahren können, werden Modelle mit drei Rädern angeboten. Sie bieten eine höhere Stabilität und eignen sich für Kinder im Kindergartenalter sehr gut als Einstieg in Tretroller fahren. Das Üben auf dem Tretroller wiederum ist eine gute Vorbereitung auf das Fahrrad fahren, da die Balance trainiert wird.


Tretroller für Erwachsene

Tretroller für Erwachsene sind für höhere Gewichtsklassen zugelassen. Oftmals eignen sich die Modelle für eine Belastung von 80 oder 100 Kilogramm. Da sich der Lenker in der Höhe verstellen lässt, liegt der Fokus vor allem auf der zulässigen Gewichtsbelastung. Die Modelle sind insgesamt stabiler und oftmals mit größeren Rollen ausgestattet. Die Felgengröße beträgt im Allgemeinen 28 Zoll. Kinder Tretroller sind standardmäßig mit einer Felgengröße von 20 Zoll versehen. Hierbei handelt es sich um pauschale Angaben, da abhängig vom geplanten Einsatzgebiet unterschiedliche Bereifungen möglich sind. Je größer die Reifen sind, desto höher ist die erreichbare Geschwindigkeit. Kleine Räder bremsen schneller ab und erhöhen die Wendigkeit des Rollers.


E-Tretroller

Ein Elektro-Tretroller verfügt – wie der Name erahnen lässt – über einen Elektroantrieb. Ähnlich wie ein E-Auto wird der Roller über das Stromnetz aufgeladen. Die Modelle verfügen über eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Möchten Sie mit dem Elektro-Tretroller am Straßenverkehr teilnehmen, dann benötigen Sie eine gültige Betriebserlaubnis. Geregelt sind die gesetzlichen Grundlagen in der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung“ (eKFV). Hat der Elektro-Tretroller keine gültige Betriebserlaubnis, dann darf er nicht im Straßenverkehr eingesetzt werden. Sie dürfen in diesem Fall ausschließlich auf Privatgelände mit dem Roller fahren.


Kickboards

Ein Kickboard ist zwar ein Tretroller, es handelt sich jedoch um eine spezielle Form. Im Gegensatz zum klassischen Roller verfügt das Kickboard über keinen Griff sondern über einen Knauf. Dieser Knauf wird mit einer Hand gehalten. Die Idee basiert auf dem Anliegen, den Tretroller dem Skateboard ähnlicher werden zu lassen, da mit dem eigenen Körpergewicht gelenkt wird. Sie lehnen sich in eine Richtung und verlagern dadurch ihr Körpergewicht in die Richtung, in die Sie fahren möchten. Im Gegensatz zum Skateboard haben Sie die Möglichkeit, den Effekt durch das Seitwärtsdrücken des Knaufs zu unterstützen. Das Kickboard kann als eine Kombination aus Tretroller und Skateboard angesehen werden. Es handelt sich bei der Bezeichnung um eine Wortmarke und Wort-Bildmarke von Micro Mobility Systems Ltd.


Downhill Tretroller

Downhill Tretroller eigenen sich speziell für die Abwärtsfahrt im Gelände. Es handelt sich um Offroad Modelle, die über eine besondere Federung und eine hohe Stabilität verfügen. Eine spezielle Unterform ist der Monsterroller. Er fällt durch die extrabreiten Reifen auf. An den Ballonrädern befinden sich mechanische Scheibenbremsen. Das Gewicht der Monsterroller ist höher als das Gewicht eines klassischen Rollers. Im Allgemeinen wiegt ein Monsterroller bis zu 20 Kilogramm. Beliebte Strecken befinden sich in Wintersportgebieten, die im Sommer für Downhill-Fahrten freigegeben sind. Die Tretroller sind für den Straßenverkehr nicht vorgesehen. Sie werden sowohl auf speziellen Strecken als auch auf herkömmlichen Fahrrad- und Wanderwegen eingesetzt.



Wissenswertes rund um Tretroller

Tretroller als ideale Vorbereitung auf das Fahrrad fahren

Kinder lernen durch die Tretroller, die Balance zu halten. Sie bereiten sich dadurch spielerisch auf das Fahrrad fahren vor. Bereits kleine Kinder können auf speziellen Tretrollern mit drei Rädern fahren und dadurch ihre Balance verbessern. Der Umstieg auf das Fahrrad oder das Laufrad fällt auf diese Weise leichter. Doch auch größere Kinder verbessern ihre motorischen Fähigkeiten, wenn sie Tretroller fahren.


Tretroller sind für verschiedene Gewichtsklassen erhältlich

Tretroller werden für Kinder unterschiedlichen Alters und für Erwachsene angeboten. Modelle für Kleinkinder verfügen oftmals über eine maximale Gewichtsbelastung von etwa 30 Kilogramm. Für größere Kinder eigenen sich Ausführungen mit einer Gewichtsangabe von 50 Kilogramm. Die nächsthöhere Kategorie ist im Allgemeinen 80 Kilogramm beziehungsweise 100 Kilogramm. Haben Sie oder Ihr Kind eine der Grenzen der Kategorien hinsichtlich des Gewichts beinahe erreicht, dann ist es von Vorteil, die nächsthöhere Kategorie zu wählen, damit der Tretroller möglichst lange genutzt werden kann.

Ein City Roller für die kurzen Wege

Der City Roller ist eine angenehmen und moderne Art der Fortbewegung. Er eignet sich für kurze Wege durch die Stadt aber auch für Fahrten auf dem Land zwischen zwei Dörfern. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h ist der Elektro City Roller eine komfortable und zügige Form der Fortbewegung. Schnell ist die Arbeitsstätte oder die Schule erreicht. Somit stellt der City Roller eine willkommene Abwechslung und Alternative zum Fahrrad oder gar zum Laufen dar. Ein Pluspunkt des Tretrollers: Er ist kompakt und lässt sich gut transportieren. Der Platzbedarf außerhalb des Gebrauchs ist gering. Schnell ist der Roller eingeklappt und kann sogar mit in das Büro genommen werden. In diesem Punkt bestehen allerdings große Unterschiede zwischen den Modellen der Hersteller. Nicht jeder Tretroller kann eingeklappt werden.

Sport und Spaß perfekt miteinander kombiniert

Viele Kinder verbringen zu viel Zeit im Haus und bewegen sich zu wenig. In Folge dessen steigen bereits bei jungen Menschen gesundheitliche Probleme an. Es ist wichtig, dass Kinder und Jugendliche Freude an der Bewegung haben. Sie benötigen Ideen, wie sie sich draußen bewegen können. Ein Kinder Tretroller ist eine gute Idee, die Bewegungsfreude der Kinder zu fördern. Es handelt sich um ein Spielzeug und um ein Fortbewegungsmittel zugleich. Aber auch Erwachsene profitieren vom Fitnessfaktor: Lassen Sie das Auto mal einen Tag stehen und fahren Sie mit dem Tretroller oder dem Kickboard zur Arbeit. Sie werden sehen, der Spaß an der Bewegung ist eine willkommene Abwechslung.

Vorteile und Nachteile

Tretroller für Kinder

Vorteile:• Die Kinder trainieren ihre Motorik und ihre Balance.
• Die Kinder bereiten sich auf das Fahrrad fahren vor.
• Die Kinder haben Freude mit den Tretrollern.
• Es handelt sich um ein Fortbewegungsmittel, das eine gewisse Freiheit gibt.
Nachteile:• Schutzkleidung muss getragen werden, um Verletzungen bei Stürzen vorzubeugen.

Tretroller für Erwachsene

Vorteile:• Das Fahren mit dem Tretroller bereitet in jedem Alter viel Freude.
• Es handelt sich um ein Fortbewegungsmittel.
• Körperliche Fitness wird trainiert.
Nachteile:• Schutzkleidung muss getragen werden, um Verletzungen bei Stürzen vorzubeugen.

E-Tretroller

Vorteile:• Das Fahren ist leichter als bei einem klassischen Tretroller.
• Spaß steht im Vordergrund.
• Größere Distanzen können mühelos überwunden werden.
Nachteile:• Es wird Strom für den Antrieb benötigt.
• Die körperliche Fitness wird nicht trainiert.

Kickboards

Vorteile:• Das Fahren ist ähnlich dem Fahren eines Skateboards.
• Die Modelle lassen sich kompakt zusammenfalten.
• Es wird durch Verlagerung des Körpergewichts gelenkt.
Nachteile:• Es steht keine Lenkstange zum Abstützen zur Verfügung, sondern lediglich ein Knauf.

Downhill Tretroller

Vorteile:• Hohe Geschwindigkeiten werden erreicht.
• Dank der großen Reifen werden auch Hindernisse überwunden.
Nachteile:• Die Tretroller verfügen über ein hohes Gewicht.
• Schutzkleidung muss getragen werden, um Verletzungen bei Stürzen vorzubeugen.
• Für den Straßenverkehr und den Alltag sind die Roller zu schwer und zu unflexibel.

Häufig gestellte Fragen

Wie groß sollten die Reifen vom Tretroller sein?

Kleine Reifen erhöhen die Wendigkeit des Rollers. Der Tretroller lässt sich dadurch im Stadtverkehr besser lenken und abbremsen. Große Reifen ermöglichen eine höhere Geschwindigkeit. Die Höhe des Trittbretts ist ein weiterer Einflussfaktor auf das Fahrverhalten. Liegt das Trittbrett niedrig, dann ist es weniger anstrengend, Schwung zu holen. Ein kurzer Abstand zwischen den Reifen reduziert die Aufsetzwahrscheinlichkeit des Bretts auf dem Boden. Im Allgemeinen beträgt der Abstand zwischen Boden und Brett etwa 6 bis 8 Zentimeter, selten auch 11 Zentimeter.

Was unterscheidet das Kickboard vom Tretroller?

Ein Tretroller verfügt über einen Griff mit Lenker. Das Kickboard hingegen hat einen Knauf, der seitlich gelegt werden kann. Das Lenken erfolgt über das Kippen des Knaufs, aber vor allem durch die damit verbundene Gewichtsverlagerung. Ein weiterer Unterschied betrifft die Anzahl der Räder: Das Kickboard hat drei Räder, der Tretroller ist mit zwei Rädern ausgestattet.

Was ist ein Stunt-Tretroller?

Ein Stunt-Tretroller eignet sich für Sprünge und weitere Stunts. Er weist eine höhere Stabilität und spezielle Räder auf. Da vor allem größere Kinder, Jugendliche und Erwachsene Stunts üben, ist das zulässige Höchstgewicht höher als bei Kinder Tretrollern. Die Räder sind größer. Auf ausreichende Sicherheitsbekleidung wie Helm und Protektoren ist zu achten.

Muss ich beim Fahren des Tretrollers Schutzkleidung tragen?

Es ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, Schutzkleidung zu tragen. Jedoch ist es dringend zu empfehlen. E-Roller erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 20 km/h. Die kleinen Rollen der Tretroller können an Bordsteinkanten oder ähnlichem hängen bleiben, was zum Sturz führen kann. Das Sicherheitsrisiko kann ungefähr mit dem Risiko beim Skateboard fahren gleichgesetzt werden, wo ebenfalls Schutzkleidung getragen werden sollte.

Sind Elektro-Tretroller umweltfreundlich?

Am umweltfreundlichsten ist sicherlich der Kauf eines klassischen Tretrollers, auf dem mit den Füßen Schwung geholt wird. Dennoch bestehen Möglichkeiten, die Umweltfreundlichkeit des Elektroroller zu erhöhen: Entscheidend ist, mit welchem Strom Sie den Elektroroller aufladen. Beziehen Sie zu Hause umweltfreundlichen Strom aus nachhaltigen Energiequellen, dann tragen Sie zum Umweltschutz bei. Laden Sie in diesem Fall zu Hause den Elektroroller auf, dann ist dies im Vergleich zur Aufladung mit nicht alternativ erzeugten Strom umweltfreundlicher.

Soll ich Tretroller mit Luftreifen kaufen?

Tretroller mit Luftreifen, die aus Gummi bestehen, passen sich dem Untergrund in einem gewissen Maße an. Sie gleichen Bodenunebenheiten aus und sind unempfindlich. Das Fahrgeräusch ist angenehm leise. Alternativ ist der Kauf von Modellen mit Hartreifen möglich. Sie kommen vor allem bei Ausführungen mit kleine Rädern zum Einsatz. Das Abrollgeräusch ist bei Hartreifen höher, aber auch hier bestehen Unterschiede. Die Hartreifen nutzen sich schneller ab, jedoch kann sich auch bei Luftreifen das Profil abnutzen.

Was ist ein Kickscooter?

Kickscooter sind elektrische Trettroller für Erwachsene und Jugendliche. Verfügen sie über eine gültige Betriebserlaubnis, dann können sie im öffentlichen Verkehr eingesetzt werden. Die Reichweite der Kickscooter hängt von der Leistung des enthaltenen Akkus und vom Fahrverhalten ab. Im Allgemeinen können Sie mit einer Reichweite von etwa 20 bis 30 Kilometern rechnen. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 20 km/h.

Darf ich die Elektrischen Tretroller auch im Ausland fahren?

Sie müssen auf die Bedingungen des jeweiligen Landes achten. Jedes Land besitzt seine eigenen Vorschriften für den Straßenverkehr. In den meisten europäischen Ländern ist die Nutzung von Elekto Tretrollern jedoch gestattet. In den Niederlanden beispielsweise darf der Elektro Tretroller ab einem Alter von 14 Jahren gefahren werden. Er ist dort ein beliebtes Fortbewegungsmittel für Jung und Alt, das aber vor allem wegen des Funfaktors genutzt wird.

Wie teuer sind Roller?

Ein einfacher Mini-Klapptretroller für Kinder ist bereits für etwa 30 Euro erhältlich. Für ein Modell für Erwachsene müssen Sie etwa 100 Euro einplanen. Elektrotretroller sind teurer in den Anschaffungskosten, hier entscheiden die Leistung und die Ausstattung.

Author

Write A Comment